GVB Gruppe > Porträt

Corporate Governance

Ethische Standards und Best Practices bestimmen die Geschäftstätigkeit der Gebäudeversicherung Bern (GVB) und ihrer Tochtergesellschaften. Unsere Corporate Governance dient uns dazu als Leitlinie.

Gruppenstruktur

Die GVB Gruppe setzt sich zusammen aus der Gebäudeversicherung Bern (GVB) und ihren Tochtergesellschaften GVB Privatversicherungen AG, GVB Services AG und SafeT Swiss AG. Die öffentlich-rechtlich organisierte GVB versichert im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags sämtliche Gebäude im Kanton Bern gegen Feuer- und Elementarschäden. Zudem engagiert sie sich im vorbeugenden Brandschutz und setzt sich für eine professionelle Brandbekämpfung ein.

Die privatrechtlich organisierten Tochtergesellschaften GVB Privatversicherungen AG, GVB Services AG und SafeT Swiss AG bieten im freien Wettbewerb Versicherungsprodukte und Dienstleistungen rund um Gebäude an. Sie sind von der Muttergesellschaft sowohl rechtlich als auch in der Führung getrennt. Aufgaben, Verantwortung und Kompetenz der Organe basieren auf Art. 716 ff. OR und dem Versicherungsaufsichtsrecht (VAG). Sie entsprechen den Weisungen und Richtlinien von FINMA und WEKO sowie den Datenschutzgesetzen.

Compliance

Wir halten ethische, gesetzliche, regulatorische und interne Vorschriften ein und beachten marktübliche Standards und Standesregeln. Wir bekennen uns zu einer modernen und wirksamen Compliance-Organisation und -Kultur, in der sich alle Beteiligten rechtmässig und ethisch einwandfrei verhalten. Wir verankern unser Verständnis von Compliance mit organisatorischen Massnahmen, Weisungen und Schulungen. So stellen wir sicher, dass die Compliance von allen Mitarbeitenden gelebt wird, und verhindern Norm- und Ethikverstösse.

Vergütung Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat ist als oberstes Organ der GVB für deren Tätigkeit verantwortlich. 2020 traf sich das Gremium zu einer Klausur- und drei ordentlichen Sitzungen. Um Erstere vorzubereiten, hielten die Verwaltungsräte zusätzliche Sitzungen ab.

Für den Verwaltungsratspräsidenten der GVB beträgt die jährliche Pauschalentschädigung 60 000, für den Vizepräsidenten 35 000 Franken. Ein ordentliches Mitglied erhält 24 000 Franken. Die Mitgliedschaft im Vergütungs- und Ernennungskomitee oder im Audit- und Risikokomitee wird zusätzlich mit einem Pauschalbetrag von 2000 resp. 3000 Franken vergütet. Alle Mitglieder erhalten zudem eine Entschädigung von 500 Franken pro halbtägige Sitzung.

Der Verwaltungsratspräsident der GVB Privatversicherungen AG erhält jährlich pauschal 15 000 Franken, ein ordentliches Mitglied 12 000 Franken. Die Entschädigung für den Verwaltungsratspräsidenten der GVB Services AG beträgt jährlich pauschal 8000, für ein ordentliches Mitglied 4000 Franken. Halbtägige Sitzungen werden mit 500 Franken vergütet.

Vergütung Geschäftsleitung

Die Geschäftsleitung setzt die vom Verwaltungsrat beschlossene Unternehmensstrategie um und wahrt die Interessen der GVB.

2019 hat die GVB und ihre Tochtergesellschaften die Gehaltsstruktur ihrer Geschäftsleitungen durch einen externen Experten überprüfen lassen. Basierend darauf hat sie 2020 ein neues Gehaltssystem eingeführt. Die sechs Geschäftsleitungsmitglieder haben 2020 insgesamt 1 920 400 Franken verdient (inkl. variable Anteile). Stefan Dürig, Vorsitzender der Geschäftsleitung, hat 423 000 Franken erhalten (300 000 Franken Grundlohn und 123 000 Franken variable Vergütung). Ausbezahlt wurden alle variablen Lohnanteile 2020 im Februar 2021.

Revisionsstelle

Wir lassen die konsolidierte Jahresrechnung und die Einzelabschlüsse durch eine von der Revisionsaufsichtsbehörde zugelassene Revisionsstelle prüfen. Seit dem Geschäftsjahr 2015 ist dies die KPMG AG. Leitender Revisor ist Oliver Windhör.

Haftung

Die Revisionsstelle, der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung haften im Sinne von Art. 752 ff. OR für Schäden, die sie absichtlich oder fahrlässig verursacht haben.

Regierungsrat

Die GVB untersteht der Aufsicht des Regierungsrats. Der Regierungsrat wählt die Mitglieder des Verwaltungsrats für drei Jahre und bezeichnet die Verwaltungsratspräsidentin oder den Verwaltungsratspräsidenten. Auch bestimmt er die externe Revisionsstelle. Er formuliert die Eigentümerstrategie des Kantons und regelt das Aufsichtskonzept. Zudem befindet er über die Jahresrechnung und über die Entlastung des Verwaltungsrats. Im Verwaltungsrat selbst ist der Regierungsrat nicht vertreten.

Rechtliche Grundlagen

Bei unserer Geschäftstätigkeit sind wir an folgende Erlasse gebunden:

  • Gebäudeversicherungsgesetz des Kantons Bern (GVG)
  • Gebäudeversicherungsverordnung des Kantons Bern (GVV)
  • Feuerschutz- und Feuerwehrgesetz (FFG)
  • Feuerschutz- und Feuerwehrverordnung (FFV)
  • Prämientarif der Gebäudeversicherung

Kapital und Finanzierung

Wir verfügen weder über gewinnberechtigtes noch über stimmberechtigtes Kapital. Für unsere Verpflichtungen haften wir selbstständig. Der Kanton Bern ist finanziell nicht an uns beteiligt. Eine subsidiäre Haftung des Kantons ist gesetzlich ausgeschlossen. Die notwendigen Mittel beschaffen wir ausschliesslich durch Prämien und Kapitalerträge. Wir haften unbeschränkt für unsere Verpflichtungen. Damit wir ihnen in jedem Fall nachkommen können, bilden wir Rückstellungen und schliessen Rückversicherungen ab.

Auszahlung von Überschüssen an die Versicherten

Wir funktionieren auf solidarischer und gemeinschaftlicher Basis. Bei einem guten Geschäftsverlauf zahlen wir eine Überschussbeteiligung an Kunden aus. Über die Verteilung der Anteile entscheidet der Verwaltungsrat.

Informationspolitik

Wir informieren offen und transparent über den Geschäftsverlauf. Wir erstellen unsere Konzern- und Jahresrechnung nach anerkannten kaufmännischen Grundsätzen gemäss Art. 957 ff. OR. Um mit anderen Versicherungen vergleichbar zu sein, übernehmen wir sinngemäss die Gliederungsvorschriften gemäss Art. 5a AVO FINMA.