Glossar

P

  • Personengefährdung

    Eine erhöhte Personengefährdung besteht insbesondere in Gebäuden und Anlagen:

    • mit Räumen mit grosser Personenbelegung (>300 Personen), z. B. Verkaufsgeschäfte, Versammlungsstätten, Schulbauten mit Sälen
    • in denen sich Personen aufhalten, die dauernd oder vorübergehend auf fremde Hilfe angewiesen sind, z. B. Krankenhäuser, Alters- und Pflegeheime, Heime für Behinderte
    • mit industriellen oder gewerblichen Betrieben, die grosse brandschutztechnische Risiken aufweisen, z. B. Chemiebetriebe, Betriebe mit gefährlichen Stoffen

    Quelle: VKF

  • Prämienrechnung

    Mit der Prämienrechnung werden sämtliche Versicherungskosten eingefordert. Die Prämienrechnung wird jeweils im Herbst verschickt. Die Versicherten bezahlen die Prämie immer für das darauffolgende Jahr.

  • Prämientarif

    Der Prämientarif regelt, zu welchen Prämiensätzen die Gebäude bei der Gebäudeversicherung Bern (GVB) versichert werden.

  • Prämienzuschläge

    Je nach Gefahrensituation eines Gebäudes, z. B. Bau- oder Nutzungsart, kann die Gebäudeversicherung Bern (GVB) Prämienzuschläge erheben. Sie ist ausserdem zur Erhebung von Prämienzuschlägen berechtigt, wenn ein Gebäude einer besonderen Naturgefahr ausgesetzt ist, bereits mehrmals durch die gleiche Ursache Schaden genommen hat oder – trotz Empfehlung – keine Objektschutzmassnahmen vorgenommen wurden.

  • Prävention

    Unter Prävention verstehen sich vorbeugende Massnahmen, um alle Arten von Schäden zu verhindern oder zu mindern.