Feuerwehr

Coronavirus

Weisungen des Feuerwehrinspektorats des Kantons Bern vom 21. April 2021 betreffend die Massnahmen im Zusammenhang mit den Auswirkungen des Coronavirus auf die Feuerwehren.

Seit der Wiederaufnahme der Ausbildungs- und Übungstätigkeit der Feuerwehren im Kanton Bern fanden bereits viele Kurse und Übungen statt. Die angeordneten Massnahmen und die konsequente Reduktion der Anzahl der Teilnehmenden an Übungen hat sich bewährt. Bisher wurden wenige, einzelne Personen welche zu positiv getesteten Personen im Kontakt standen, aus Kursen oder Übungen entlassen und haben sich wie angeordnet in Quarantäne begeben. Die Schutzkonzepte funktionieren, auch wenn es für den entsprechenden Kursstab bzw. das betreffende Kommando einen Mehraufwand erfordert.

Genau dieser Mehraufwand hilft uns zum Erfolg, die Ausbildungen und die Übungen im Kanton Bern unter geordneten Schutzkonzepten sicher durchzuführen. Auf dieser Basis und unter Berücksichtigung der bereits erfolgten, grossen Planungsarbeit behalten wir für den Feuerwehrdienst folgende Massnahmen bei:

Einsatz

Die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft gemäss Feuerwehrgesetz hat weiterhin oberste Priorität. Es hat eine laufende Beurteilung der Einsatzfähigkeit durch die Feuerwehr-Kommandos zu erfolgen.

  • Die Sicherstellung der Einsatzbereitschaft hat oberste Priorität
  • Fokus auf Dringlichkeit und Priorität im Einsatz: Mittelansatz flexibel und situativ anpassen bzw. wo möglich reduzieren (So wenig wie möglich, soviel wie nötig) und Unterstützung Rettungsdienste/Gesundheitswesen
  • Kritische Beurteilung bei Einsätzen im Bereich ausschliesslicher Schutz von Sachwerten (z.B. Oelspur auf Strassen -> nur Signalisation)
  • Keine Einsätze, die nicht zum Kernauftrag der Feuerwehren gehören (Parkdienst, Verkehrsumleitung, etc.)

Übungsdienst

Übungen und Trainings sind unter konsequenter Anwendung eines Schutzkonzeptes und den Vorgaben des Feuerwehrinspektorates Kanton Bern wie folgt möglich und erwünscht.

  • Übungen mit max. 15 AdF (Aufteilung in kleine Gruppen)
  • Ausgedehnte Maskenpflicht
  • Für jede Übung ist ein Detailprogramm erstellt, welches als Aufgebot und als Detailkonzept für den Abend genutzt werden kann
  • Organisiertes, fokussiertes und praktisches Training in Kleinstgruppen
  • Die anwesenden AdF sind auf der Appellliste (Anwesenheit) erfasst und können, falls notwendig, eindeutig zugeordnet und kontaktiert werden

Das Plakat (Massnahmen für die Feuerwehren Einsatz/Ausbildung /Retablieren) hat nach wie vor Gültigkeit und wird als Grundlage für die Feuerwehrtätigkeit genutzt.

Kurswesen

Die system- und sicherheitsrelevanten Ausbildungen und Kurse des Feuerwehrinspektorates (GVB) finden unter Anwendung von speziellen Schutzkonzepten und Anpassungen der Abläufe statt. Im Zusammenhang mit der aktuellen Lage, stellen wir euch folgende Dokumente zum Download zur Verfügung.

Adressaten dieser Weisung

Dieser Beschluss richtet sich an alle Feuerwehrorganisationen, externen Mitarbeitende der GVB, Kursstäbe, Ausbildungszentren und Kursteilnehmende im Kanton Bern.

Geltungsdauer dieser Weisung

Diese Weisung gilt ab 21. April 2021 bis zu den Sommerferien (3. Juli 2021) oder bis zum Erlass einer neuen Weisung.

Dokumente zum Download